Sie sind hier: SPORT
Samstag, den 20. November 2021 07:00

Karate-WM in Dubai


Bettina Plank in action

Österreichs Damen-Team scheiterte im WM-Achtelfinale | Mit gutem Gefühl in den Bronze-Kampf

Die Nummer acht der Welt gegen die Nummer 6 – laut Papierform geht Alisa Buchinger am Samstag (8:10 Uhr) als leichte Außenseiterin in den Bronze-Kampf der WM von Dubai. Aber die Vorzeichen lassen die Ex-Weltmeisterin hoffen. Im Teambewerb durchlebte die Salzburgerin Höhen und Tiefen, scheiterte mit der Olympia-Bronzenen Bettina Plank, Lora Ziller und Marina Vukovic im Achtelfinale durch ein 0:2 gegen das Überraschungsteam Kolumbien.

Dabei war das Kumite-Team perfekt ins WM-Turnier gestartet, eliminierte nach dem 2:0-Auftaktsieg gegen Belgien auch Indien mit 2:0. Dabei feierte die U18-Weltmeisterin der Klasse -68 kg, Marina Vukovic, ihr WM-Debüt und gewann ihren Kampf mit 4:2. Bettina Plank siegte danach klar: Die Olympia-Dritte startete mit einem „Bilderbuch-Uramawashi Geri“ nach 20 Sekunden in das Match, legte mit einem Kizami Tsuki nach und schloss mit einem Mawashi Geri zum 7:0 ab, hievte Österreich damit ins Achtelfinale gegen Kolumbien. Die Südamerikanerinnen schafften dann aber ihre zweite Sensation, eliminierten nach Mitfavorit Serbien letztlich auch Österreich mit 2:0. Lora Ziller startete mit einem 2:2, verlor aber durch Senshu. Dann ging Alisa Buchinger in ihrem Kampf mit 3:0 in Führung, musste sich aber überraschend mit 3:5 geschlagen geben. Nach dem Achtelfinal-Aus gilt nun Buchingers volle Konzentration dem kleinen Finale der Klasse bis 68 kg am Samstag (8:10 Uhr):

Dabei hofft die 29-Jährige, ihre Serie gegen die Premier League-Siegerin von Kairo Halyna Melnyk (Ukr/Nr. 6) fortsetzen zu können. In den letzten vier Duellen hatte sich Buchinger stets durchsetzen können: In Istanbul 2019 stand ein 4:0 am Score Board, auch bei der EM 2019, beim K1-Turnier von Salzburg 2019 und in Rotterdam 2017 gab die Nr. 8 der Welt stets den Ton an. „Ich bin überglücklich, dass ich um eine Medaille kämpfen darf, ich hab damit mein erstes Ziel erreicht. Jetzt freu ich mich auf dieses Duell am Samstag“, gibt sich die Weltmeisterin von 2016 zuversichtlich.

 

Bild (c) Ewald Roth


Mehr in dieser Kategorie: