Sie sind hier: 
Freitag, den 03. Dezember 2021 07:00

Hinterstoder startet in die Wintersaison


Tief verschneite Hutterer Böden

Seilbahnbetrieb dank guter Schneelage bereits ab 4. Dezember | Sicherheit plus in Hinterstoder und auf der Wurzeralm | Empfehlung Online-Ticket – sicher und günstig

Der frühe Wintereinbruch am Berg macht es möglich: Hinterstoder startet am Samstag, den 4. Dezember 2021, mit einem Teilbetrieb und vergünstigten Skipasspreisen in den Winter, die Wurzeralm folgt am 22. Dezember. Aufgrund der aktuellen Rahmenbedingungen gilt 2G als Voraussetzung für die Beförderung, Ausnahmen gibt es lediglich bei Kindern. Empfohlen wird der Kartenkauf über das neue Online-Ticketing-System. So erspart man sich Kosten als auch Wartezeiten an den Kassen.

„Wir sind froh, dass wir bereits jetzt in den Winter starten können. Vor allem in Zeiten wie diesen ist Bewegung an der frischen Luft wichtig für die Gesundheit von Groß und Klein“, so Helmut Holzinger, Vorstand der Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen AG. „Wir wollen allen unseren Gästen unbeschwerte Tage am Berg ermöglichen. Aus diesem Grund gelten in unseren Skigebieten Sicherheitsmaßnahmen, die über das gesetzlich Geforderte hinausgehen.“

Sicherheit plus in Hinterstoder und auf der Wurzeralm
Die wichtigsten Sicherheitsmaßnahmen sind der 2G Nachweis sowie die Maskenpflicht. In geschlossenen und abdeckbaren Fahrbetriebsmitteln (Gondeln und Sessel mit Haube) sowie in geschlossenen Anstellbereichen von Seilbahnen gilt eine allgemeine Maskenpflicht. Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr sind davon befreit, dann müssen sie einen Mund-Nasenschutz tragen und ab 14 Jahren ist eine FFP2-Maske verpflichtend.

Voraussetzung für die Beförderung mit den Seilbahnanlagen ist für alle Gästen ab 15 Jahren ein 2G Nachweis. Kinder unter 12 Jahren benötigen keinen Nachweis, für Kinder von 12 bis 15 Jahren gilt in der Schulzeit – und auch an den Wochenenden – der Ninja-Pass, in den Ferien ist allerdings ein negativer PCR-Test erforderlich. Die Skigebiete Hinterstoder und Wurzeralm setzen zudem Sicherheitsmaßnahmen, die über die gesetzlichen Vorgaben hinausgehen und auf den Erfahrungen des vergangenen Jahres beruhen.

Fokus auf verstärkte Sicherheit in allen Anstellbereichen
„Über das verpflichtende Tragen von FFP2 Masken in Gondeln und Sesselliften mit Haube sowie in geschlossenen Anstellbereichen empfehlen wir das Tragen einer FFP2-Maske in allen Wartebereichen, also auch im Außenbereich. Darüber hinaus entzerren wir durch vergrößerte und abgesperrte Anstell- und Wartebereiche mit Einbahnsystem“, so der technische Leiter der Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen AG, Peter Hager. Auch Stauberater für die Gäste in Wartezonen, Absperrungen sowie zusätzliche Beschilderungen werden helfen, den Andrang an Tagen mit starker Frequenz zu regeln. Als effiziente Sicherheitsmaßnahme gilt auch der Online-Verkauf von Skitickets.

Empfehlung Online-Ticket – sicher und günstig
Vorstand Helmut Holzinger empfiehlt allen Gästen, das neue Angebot des Online-Ticketings zu nutzen. Auf www.hiwu.at können Tickets bequem von zu Hause aus oder vom Handy unterwegs gekauft werden. Die Karten sind – sobald der Vollpreis gilt – nicht nur günstiger (z.B.: Ersparnis von 3 Euro bei einer Erwachsenen-Tageskarte in Hinterstoder, 48 statt 51 €), sondern sind auch ein wichtiger Teil der Sicherheitsmaßnahmen der Skigebiete. „Wer einmal eine Chipkarte hat, kann diese immer wieder online neu aufladen und vom Parkplatz oder von der Busstation direkt ins Skigebiet“, so Helmut Holzinger. Der 2G Nachweis wird entweder auch über ein Online-Portal erbracht oder im Skigebiet bei allen Kassenautomaten und Kassen. Erst dann werden die Skitickets freigeschalten.

Teilbetrieb ab 4. Dezember 2021 in Hinterstoder
Hinterstoder startet mit einem Teilbetrieb in den diesjährigen Skiwinter. Zu Beginn sind die Hössbahn, der Höss-Express, der Schullift, die Hirschkogelbahn sowie die Förderbänder in Betrieb. Für das leibliche Wohl ist bis zur Öffnung der Gastronomie über Take-Away-Service im Skigebiet gesorgt.  

Die Wurzeralm startet am 22. Dezember 2021 in die Wintersaison. Das Team der Wurzeralm beginnt bereits jetzt, die Aufstiegsspur für Pistengeher vorzubereiten.

Alle wichtigen Informationen für beide Skigebiete findet man stets aktualisiert auf www.hiwu.at

Über die Skigebiete Hinterstoder und Wurzeralm
Die Skiregion Hinterstoder-Wurzeralm liegt inmitten der Urlaubsregion Pyhrn-Priel an der atemberaubenden Kulisse des Toten Gebirges bzw. Warschenecks und ist über die Pyhrn-Autobahn oder auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut erreichbar.

Hinterstoder verfügt über das einzige Weltcupskigebiet Oberösterreichs. Es reicht bis auf 2.000 Meter Seehöhe und bietet Wintersportlern somit ein besonders hohes Maß an Schneesicherheit auf 40 Pistenkilometern. Sportliche Skifahrer finden hier ein vielseitiges Angebot. Von der der Hannes-Trinkl-Weltcupstrecke über die Inferno-Piste mit einem Gefälle von 70% bis zur Höss Totale, in der auf 7,4 km 1400 Höhenmeter überwunden werden. Familien mit kleineren Kindern finden Spaß auf vielen „blauen“ Pisten oder im neuen, mit 16.500m2 größten Kinderland in OÖ.

In Hinterstoder bietet das ALPRIMA Aparthotel attraktive Räumlichkeiten für Familien und Sportbegeistere. Als einzige Unterkunft dieser Art in Oberösterreich bietet es seinen Gästen rund 330 Betten. Ideal für alle, die in ihrem Urlaub eine preiswerte Unterkunft suchen! Die komfortable Ausstattung mit eigener Küche und der Concierge-Service bieten den Gästen alles, was sie im Selbstversorger-Urlaub brauchen! 

Die Wurzeralm bietet entspanntes Skivergnügen auf 22 Pistenkilometern bei herrlichem Bergpanorama. Seit Sommer 2020 bringen neue, moderne Wägen der Standseilbahn die Gäste in kürzester Zeit zur Bergstation Wurzeralm. Dort warten der Sunny Kids Park, herrliche Abfahrten und urige Hütten.

 

Bild (c) HIWU


Mehr in dieser Kategorie: