Sie sind hier: KULTUR
Samstag, den 12. Dezember 2020 07:00

Ein ideales Weihnachtsgeschenk


Buchpräsentation in Wels mit Bürgermeister Dr. Rabl

Welser Kinder in Buchform mit Kaiser Maximilian I. unterwegs

Auf 40 Seiten haben die Welserinnen Gerlinde Bäck-Moder, Christine Zeilberger und Bettina Mayer im Auftrag der Stadt ein spannendes Welser Kinder-Abenteuer konzipiert, geschrieben und illustriert. Mit seiner liebevollen Gestaltung ist „Elsie und Ovil – Unterwegs mit dem Kaiser“ ein ideales Weihnachtsgeschenk!

Der Inhalt
Die beiden Volksschüler Elsie und Ovil werden bei einem Schulausflug im Burgmuseum unabsichtlich zurückgelassen. Die Kinder machen es sich auf den Besucherbänken gemütlich und schlafen ein. Plötzlich werden sie von einem Geräusch geweckt, und ihnen erscheint kein Geringerer als der „letzte Ritter“, Kaiser Maximilian I., höchstpersönlich. Schnell vertrauen die Kinder dem freundlichen Geist.

Der Kaiser führt sie durch die Stadt Wels und erlebt mit ihnen das Treiben der damaligen Zeit – unter anderem am Markt und im Schloss Polheim. Oder ist das alles vielleicht nur ein seltsamer Traum gewesen? Wie auch immer: Die kleinen Leser erfahren auf spielerische Art und Weise viel über Wels in früheren Zeiten und über Kaiser Maximilian I., der die Stadt in vielerlei Hinsicht geprägt hat. Nachstehend einige Textproben:

  • „Warte auf mich, Ovil! Ich kann meine Mütze nicht finden!“ (…) Ovil seufzte. Es war immer dasselbe mit Elsie! Dauernd verlor sie irgendetwas. (…) Irgendwo musste diese verflixte Mütze doch sein! (…) „Da ist sie ja!“ rief Elsie erfreut und zog ihre Haube hinter dem Tresen hervor. „Dann können wir ja endlich gehen“, brummte Ovil und scheuchte Elsie aus der Garderobe. „Wo sind denn alle?“ fragte Elsie.
  • „Ihr habt interessante Namen, wisst ihr das? Passend zu eurer Stadt. Wels ohne W und mit ie am Ende wird zu Elsie, und Ovil ist der erste Teil des römischen Namens für Wels, nämlich Ovilava. Ich finde das toll! Aber sagt, wieso seid ihr mitten in der Nacht in der Burg?“ „Wir haben heute das Museum besichtigt.“ „Und wir wurden versehentlich eingesperrt“, ergänzte Ovil. „Das trifft sich aber gut“, meinte Maximilian, „denn ich bin nur heute und nur zu dieser Stunde sichtbar. Wisst ihr denn, was heute für ein Tag ist?“
  • „Hattet ihr denn keine Angst?“ „Nein“, sagte Elsie verwundert, „wir waren doch mit Max unterwegs.“ „Mit welchem Max?“ fragte Elsies Mutter. Frau Schmidt war verwundert. „Wir haben keinen Max in der Klasse!“ Ovil erklärte: „Das ist kein Kind. Es war der Kaiser Maximilian, der uns ein paar interessante Sachen erklärt und gezeigt hat.“ Die Erwachsenen schauten einander an und schmunzelten. Was sich die Kinder da so ausdachten!

Unterstützung durch eww
„Wenn du durstig bist, Elsie, dann kannst du im Waschraum Wasser trinken. Unser Welser Wasser ist sehr gut“, erklärt Ovil im Laufe der Erzählung. Details dazu sind auf zwei eigenen Seiten der eww Gruppe zu finden, die die Erstellung des Buches unterstützt hat. Neben vielen interessanten Zahlen, Daten und Fakten gibt es dabei auch Antworten auf die Frage „Woher kommt unser Wasser?“ sowie wertvolle Tipps zum Trinken und zum Schutz des Wassers.

Das Team hinter dem Werk
Autorin Gerlinde Bäck-Moder hat schon als Schülerin gerne geschrieben. Während ihrer Zeit als Lehrerin verfasste sie etliche Theaterstücke und Musical-Texte, die sie mit ihren Schülern aufführte. Daneben fand sie immer Zeit, sich neue Erzählungen auszudenken. Inzwischen entstanden insgesamt 21 Bücher, sowohl für Kinder, als auch für Jugendliche und Erwachsene. Christine Zeilberger ist gelernte Metalldesignerin und entschied sich mit 24 Jahren für eine berufsbegleitende Ausbildung zur Grafikdesignerin. Zudem ist Zeichnen und Malen ihr liebstes Hobby. Sie zeichnet für die Illustration des Buches verantwortlich. Die Organisation, den Buchsatz, die Bilder-Recherche und die Druckvorbereitung von „Elsie und Ovil – Unterwegs mit dem Kaiser“ hat Bettina Mayer übernommen.

Wie komme ich zum Buch?
Das Werk wurde in einer Auflage von 1.000 Stück gedruckt. Interessierte kleine Leseratten können es auf folgende Weise ergattern: Bitte einfach eine schöne Weihnachtszeichnung oder Weihnachtsgeschichte zu Papier bringen und unter dem Kennwort „Kinderbuch“ einsenden! Möglich ist das bis spätestens Montag, 21. Dezember entweder digital nach vorherigem Abfotografieren oder Einscannen per E-Mail an oea@wels.gv.at, auf dem Postweg an Stadt Wels, Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit, Stadtplatz 1, 4600 Wels oder persönlich in die Weihnachtswunschbox von Bürgermeister Dr. Andreas Rabl vor dem Rathaus. Bitte unbedingt Name, Anschrift und Telefonnummer angeben: Die Eltern werden nach Einlangen der Zeichnung oder des Textes kontaktiert, auf welche Weise sie zu dem Buch kommen. Die Daten werden nur für diesen Zweck verwendet und anschließend gelöscht.

Zitate
Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Lesen ist Kino im Kopf. Es fördert die Kreativität, vergrößert den Wortschatz und unterstützt die Kinder bei der Entwicklung der Sprache. Elsie und Ovil erleben das Abenteuer ihres jungen Lebens. Es ist unterhaltsam, spannend und lustig und ich kann es wirklich jedem empfehlen.“

Vorstandsvorsitzender Mag. Florian Niedersüß, MBA: „Wir denken bei allen Maßnahmen der eww Gruppe immer auch an unsere Verantwortung für die Zukunft und die unserer Kinder. Für unsere Kinder ist Bildung die Grundvoraussetzung für Chancen im Leben, und Lesen ist die Basis für Bildung. Darum unterstützen wir dieses Projekt, bei dem junge Menschen zum Lesen motiviert werden, gern. Ich bin mir sicher, dass den Welser Kindern die Geschichte von Elsie und Ovil gefallen wird.“


Mehr in dieser Kategorie: