Sie sind hier: KULTUR
Freitag, den 18. Dezember 2020 07:00

1. Christmas in Wels-Gala


Sabine Starmayr

Wels bringt am Stefanitag Kultur nach Hause

Am Samstag, 26. Dezember findet als kostenloser Livestream die 1. Christmas in Wels-Gala statt. Das neue Veranstaltungsformat soll auch eine Art Entschädigung sein für die zahlreichen Kulturtermine, die die Stadt Wels in ihren Spielstätten wegen COVID-19 verschieben oder absagen musste.

So konnten oder können heuer drei Jahresend-Fixpunkte des Veranstaltungskalenders im neuen Stadttheater Greif (Rainerstraße 2) nicht stattfinden: „The Sound of Christmas“ (Samstag, 28. November), die Benefizgala „Weihnachten in Wels“ des Musikvereines der ÖBB Wels (Sonntag, 20. Dezember) und die Silvestergala des städtischen Symphonieorchesters (Donnerstag, 31. Dezember).

Diese Lücke möchte die Stadt in Kooperation mit www.stadttv.at am zweiten Weihnachtsfeiertag virtuell schließen: Die 1. Christmas in Wels-Gala soll den Welsern am Samstag, 26. Dezember um 18:30 Uhr im ausklingenden Jahr den Zauber von Weihnachten vermitteln. Die Ausstrahlung erfolgt live aus der Streambar Wels im A2 Zukunftshaus (Adlerstraße 2, ehemals Fashioncafé) und wird unter www.wels.at/kulturinwels sowie www.stadttv.at/christmasinwelsgala verlinkt sein.

Programmdetails
Durch den Abend wird Seraphine Peterstorfer von www.stadttv.at führen. Nach dem Vorbild des Wiener Neujahrskonzerts wird die Übertragung auch in die neuen Räume des Stadttheaters entführen, über die Bühne schweben, das Foyer zeigen und den Vorhang heben. Ähnliches ist für den Kornspeicher geplant, ebenso weihnachtlich erhebende Einblicke in den Stadtplatz und den Burggarten.

Folgende Künstler werden bei der Gala auftreten: Markus Richter (bekannt aus „The Sound of Christmas“) und Wietske van Tongeren (Musicalstar der Vereinigten Bühnen Wien) eröffnen mit Solo-Gesangsnummern und im Duett, es folgt Bariton Matthias Helm in Begleitung von Johanna Male-Kamml am Klavier. Tenor Michael Nowak und Sopranistin Judith Graf von der Schubertiade Wels setzen mit Klavier-Unterstützung von Oksana Kuzo den Gesangs-Reigen fort, den Katiuska McLean (bekannt aus der RTL-Show „Supertalent 2020“) gewohnt stimmgewaltig beschließen wird.

Mit dem Streicherensemble von Wolfgang und Eva (beide Violoncello) sowie Anna und Maria (beide Kontrabass) Kögler sowie einem aus Hans Wadauer, Hubert Ecklbauer und Katrin Wieser bestehenden Horntrio geht es instrumental weiter. Den Schlusspunkt setzt Schauspieler Peter Andreas Landerl mit einer besinnlich-heiteren Lesung. Dazwischen gibt es Interviews und Grußworte von Bürgermeister Dr. Andreas Rabl, Kulturstadtrat Johann Reindl-Schwaighofer, MBA sowie Kornspeicher-Intendant Peter Kowatsch. Das Gesamtprogramm ist unter www.wels.at/kulturinwels ersichtlich.

Plan für Jänner und Februar
Wenn es die dann geltenden COVID-19-Bestimmungen erlauben, beginnen die Welser Abonnementkonzerte mit dem L‘Orfeo Barockorchester am Dienstag, 19. Jänner im Stadttheater. Ebendort soll am Donnerstag, 21. Jänner mit dem Musical „Der Mann von la Mancha“ der Theaterspielbetrieb wieder aufgenommen werden. Schließlich wird im Greif am Sonntag, 28. Februar auch das Eröffnungskonzert der Schubertiade nachgeholt. Passend zum neuen Termin lautet das Motto der Ersatzveranstaltung für Sonntag, 13. Dezember nun „Winterausklang – Frühlingsanfang“. Nähere Informationen zu diesem Termin gibt es per E-Mail unter kartenverkauf@schubertiade-wels.vision oder unter Tel. +43 677 620 230 74

Details zu allen städtischen Kulturveranstaltungen gibt es bei der Dienststelle Veranstaltungsservice und Volkshochschule per E-Mail unter vas@wels.gv.at oder unter Tel. +43 7242 235 7040.

Zitate
Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Kunst und Kultur sind heuer aufgrund der Corona-Krise deutlich zu kurz gekommen. Unsere Künstler haben sich jedoch einiges einfallen lassen, um trotzdem etwas Abwechslung in unseren Alltag zu zaubern: Unter anderem auch die erste Gala ‚Christmas in Wels‘, die einen würdigen Ausklang des Jahres 2020 bildet. Ich danke allen Mitwirkenden und wünsche, dass sie alle im neuen Jahr wieder vor Publikum auftreten können!“

Kulturstadtrat Johann Reindl-Schwaighofer, MBA: „Die Welser Kulturszene ließ sich im Corona-Jahr allerhand einfallen, um die durch die Pandemie notwendige Distanz zum Publikum zu verringern. Der Livestream der Gala ‚Christmas in Wels‘ ist ein Beitrag der Stadt Wels, um in Zeiten des Abstandhaltens ein wenig Weihnachtsstimmung und Zusammengehörigkeitsgefühl zu vermitteln. Darüber hinaus braucht es gerade jetzt, wo viele Kulturschaffende an den Rand ihrer Existenzmöglichkeiten gedrängt wurden, solche Initiativen. Danke allen Beteiligten, die zum Gelingen beitragen!“

 

Bild (c) Katiuska McLean