Sie sind hier: KULTUR
Mittwoch, den 10. März 2021 07:00

Ars Electronica Home Delivery


Maki Namekawa & Dennis Russell Davies

Anne Frank und Musik von Philip Glass

Erfahren, inwiefern die Gefühle einer 11-Jährigen bei seiner heimlichen Corona-Geburtstagsfeier mit denen des jüdischen Mädchens Anne Frank in seinem Versteck vergleichbar sind und inwiefern nicht und einen musikalischen Leckerbissen genießen, wenn Maki Namekawa und Dennis Russell mit „Michima“ und „Piano Sonata“ Musik von Philip Glass servieren. Ars Electronica Home Delivery bietet diese Woche wieder neue Programme und liefert auch sonst noch jede Menge faszinierende Clips – von A wie Astronomie bis Z wie Zukunft – zum Nachsehen direkt ins Wohnzimmer, die Küche, das Büro, Kinder- oder Klassenzimmer.

Deep Space LIVE: Von Corona über Auschwitz nach Mauthausen und zurück
DO 11.3.2021 / 17:00
Eine Szene aus der Protestbewegung gegen die Corona-Maßnahmen: Im November 2020 berichtet ein elfjähriges Mädchen bei einer Demo in Karlsruhe, dass es bei seiner heimlichen Geburtstagsfeier mit Freund*innen ganz leise sein musste und sich dabei gefühlt hätte wie die Jüdin Anne Frank in ihrem Versteck. Ein Vergleich, der teils große Empörung auslöste. Einmal angenommen, das Mädchen hätte sich tatsächlich in diesem Punkt mit Anne Frank identifiziert: Was könnten wir ihr sagen und erklären? Gudrun Blohberger, Leiterin der Pädagogik an der KZ-Gedenkstätte Mauthausen, und ihr Mitarbeiter Christian Angerer plädieren dafür, die ganzen Geschichten zu erzählen und auf diese Weise sichtbar zu machen, was vergleichbar ist und was nicht. Erzählt werden die Geschichten der Familien Frank und van Pels während des Holocausts, die Geschichte der Anne Frank und ihres Tagebuches.

Looking Glass: Maki Namekawa & Dennis Russell Davies
FR 12.3.2020 / 19:00
Ein Piano-Konzert der Sonderklasse erwartet die Zuseher*innen von Ars Electronica Home Delivery dann am Freitag. „Looking Glass“ heißt es, wenn Maki Namekawa und Dennis Russell Davies am Bösendorfer-Flügel im Piano-Room des Ars Electronica Center Platz nehmen und mit „Misihima“ und „Piano Sonata“ Stücke von Philip Glass spielen, wobei Letzteres eigens für Maki Namekawa geschrieben wurde. Begleitet werden die Beiden wieder von Cori O’lan, dessen Visualisierungen auf wundersame Weise mit der Musik interagieren. Wer mit den Künstler*innen plaudern möchte hat die Möglichkeit, via Youtube-Kommentar oder Facebook Fragen zu stellen oder einfach nur „Hallo“ zu sagen.

About Ars Electronica Home Delivery
„Ars Electronica Home Delivery“ ist ein virtuelles Programm, das Guided Tours durch die Ars Electronica Ausstellungen, Ausflüge in die Ars Electronica Labs, Besuche im Machine Learning Studio, Konzerte mit Echtzeitvisualisierungen, Deep Space LIVE-Sessions, Workshops mit Engineers und Talks mit Artists und Scientists sowie Angebote für Schulen, Universitäten und Unternehmen umfasst. „Ars Electronica Home Delivery“ will die künstlerisch-wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Zukunft einem möglichst breiten Publikum zugänglich machen. Die Bandbreite reicht von faszinierenden Vorträgen rund um Jan van Eyck oder Gustav Klimt über Reisen durch das Universum, Gespräche mit Wissenschaftler*innen und Künstler*innen über ihre Arbeit bis hin Konzerten und Führungen durch die verschiedenen Bereiche des Ars Electronica Center.

 

Bild (c) Ars Electronica – Robert Bauernhansl