Sie sind hier: KULTUR
Mittwoch, den 10. November 2021 07:00

Ars Electronica Home Delivery


European Extremely Large Telescope

Europäische Südsternwarte, Artistic Journalism und ein Picknick in Tokio

Atemberaubende Astrofotos, irdische Sternwarten auf über 5000 Metern Seehöhe und ein Teleskopspiegel, der nach seiner Fertigstellung einen Durchmesser von beachtlichen 39 Metern aufweisen wird. Donnerstagabend, 11.11.2021, stellt Astronom Dr. Peter Habison verschiedene Observatorien und Projekte der Europäischen Südsternwarte, kurz ESO, vor. Freitag, 12.11.2021, präsentiert dann Hideaki Ogawa, Director des Ars Electronica Futurelab, Visionen und Ideen des Ars Electronica Futurelab und erzählt, wie künstlerische Herangehensweisen Journalist*innen bei der Bearbeitung komplexer Themeninhalte helfen können. Beginn ist um 8:30.
Auch diese Woche bietet Ars Electronica Home Delivery wieder eine Reihe neuer Programme und liefert auch sonst noch jede Menge faszinierende Clips – von A wie Astronomie bis Z wie Zukunft – zum Nachsehen direkt ins Wohnzimmer, die Küche, das Büro, Kinder- oder Klassenzimmer.

Tokyo Midtown, School of the Future (Future Picnic)
MI 10.11.2021 / 18:00

Frage: Wie verbindet man die Menschen einer Großstadt nach einem Jahr der Distanz wieder untereinander, aber auch mit der Natur? Antwort: Mit einem Picknick im Grünen. Mit Future Picnic lädt das School of the Future OPEN STUDIO Besucher*innen des riesigen Gebäudekomplexes Tokyo Midtown im Zentrum der japanischen Hauptstadt in eine weitläufige Gartenanlage, um gemeinsam über die Zukunft zu diskutieren. Das Festival in Tokyo Midtown, das heuer von 15. Oktober bis 3. November stattfand, wurde vom Ars Electronica Futurelab mitkuratiert.

Deep Space LIVE: Im Olymp der modernen Astronomie – die Observatorien der Europäischen Südsternwarte ESO
DO 11.11.2021 / 19:00

Die Europäische Südsternwarte, kurz ESO, betreibt in der chilenischen Atacama-Wüste verschiedene Observatorien. So stehen auf La Silla mehrere mittelgroße optische Teleskope, während auf dem 2600 Meter hohen Cerro Paranal das Very Large Telescope (VLT) steht, das nicht zu Unrecht als der Olymp der modernen Astronomie bezeichnet wird. Der dritte Standort befindet sich auf dem 5000 Meter hohen Llano de Chajnantor mit 66 Radioteleskopen der ALMA-Kollaboration. Darüber hinaus arbeitet die ESO am Bau des Extremely Large Telescopes (ELT), des größten Einzelteleskops der Welt, das über einen Spiegeldurchmesser von 39 Meter verfügen wird. Ab 19:00 stellt Dr. Peter Habison, Astronom, Physiker, Wissenschaftshistoriker und Leiter der ESO Wissenschaftskommunikation für Österreich, in atemberaubenden Bildern die Observatorien und Projekte der ESO vor. Deep Space LIVE wird unterstützt von der LINZ AG.

Artistic Journalism 2/3: Alchemists of the Future
FR 12.11.2021 / 08:30

In seinem zweiten Vortrag gibt Hideaki Ogawa Zuseher*innen anhand der Ausstellung „Alchemists of the Future“ Einblick in die künstlerische Forschung des Ars Electronica Futurelab. Diese Exhibition stellt verschiedene Visionen und Ideen des Futurelabs rund um die Zukunft vor, präsentiert aktuelle Trends sowie verschiedene Zukunftstechnologien und zeigt, was dahinter steckt. Ebenfalls in dieser Folge dabei ist Horst Hörtner, Senior Director und Gründer des Ars Electronica Futurelab.

Ars Electronica Home Delivery

„Ars Electronica Home Delivery“ ist ein wöchentliches Programm, das Guided Tours durch die Ars Electronica Ausstellungen, Ausflüge in die Ars Electronica Labs, Besuche im Machine Learning Studio, Konzerte mit Echtzeitvisualisierungen, Deep Space LIVE-Sessions, Workshops mit Engineers und Talks mit Artists und Scientists aus aller Welt sowie Angebote für Schulen, Universitäten und Unternehmen umfasst. „Ars Electronica Home Delivery“ will die künstlerisch-wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Zukunft einem möglichst breiten Publikum zugänglich machen.

 

Bild (c) ESO

 


Mehr in dieser Kategorie: