Sie sind hier: LEUTE

LEUTE 

Erntedankkrone Erste Hilfe zu leisten ist wahrlich kinderleicht Geschäftsführer Urlaubsregion Vitalwelt Mag. Philipp Haas, Herbert Leeb, Ing. Alexander Greifeneder, Sabine Binder, Heinrich Obermayr, Bürgermeister Dieter Lang.  Pressila Derjany - Projektverantwortliche für das Mutter-Kind-Gesundheitsprojekt, Ruba Khoury - Leiterin von IOCC Libanon, Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer, Mag.a Nina Hechenberger, Leitung Diakonie Austria, Teresa Mayr, BA, Projektreferentin Diakonie Katastrophenhilfe Wien, Mag.a Nicole Bachinger-Thaller, Diakoniewerk Gallneukirchen. Heinz & Erni Panholzer und Hans &Ursula  Kremer (von links sitzend) waren die 200.000 Besucher der Landesgartenschau Bio.Garten.Eden.  OÖ Heimatwerk Geschäftsführer Mag. Mike Jaeschke und Landesrat Max Hiegelsberger im Gespräch mit den Kunsthandwerkern Maria Wagner (Blaudruck) und Franz Oberhumer (Krippenbauer) Die Gattinnen von Bürgermeister Klaus Luger und Sicherheitsreferent Michael Raml, Michaela Mader (li.) und Sarah Helena Raml, sind die Patinnen der neuen Fahne, die den guten Zusammenhalt aller Feuerwehren im Bezirk symbolisiert. Manuela Schoisswohl aus Vorderstoder überzeugte die Jury mit ihrem Projekt SINNESwerkstatt Landwirtschaft. „Rotschopf_Gruppe“: Bei so vielen Damen in der Kanzlei Friedl-Rotschopf holt sich WB-BO Franz Ziegelbäck (1.v.re.) Unterstützung für die Eisausgabe von Bezirksparteiobmann NR Klaus Lindinger (1.v.li.). Siegerehrung Mannschaftsbewerb Von links nach rechts: Gemeindevorstand und Goldhauben-Obfrau Maria Obermayr, Gemeinderätin Hermine Straßlmair, Gemeinderat Anton Zimmel, Bürgermeister a.D. Siegfried Straßl, Caritas-Leitung Elfriede Stichlberger, Bürgermeister Dieter Lang, Gemeindevorstand DI Dr. Peter Rohrmoser und Caritas-Leiterin OÖ Regina Rockenschaub. Alle Ärztinnen und Ärzte der Abteilung fühlen sich zuständig, sich an der Ausbildung der angehenden FachärztInnen zu beteiligen. Walpurga und Josef Rogl aus Neuzeug Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und Dr. Gerald Reisinger, GF der FH OÖ NRAbg. Johann Singer, NR-Kandidatin Julia Granegger und StR Gunter Mayrhofer 3. Landtagspräsidentin Gerda Weichsler-Hauer, 2. Landtagspräsident DI Dr. Adalbert Cramer, Landtagspräsident KommR Viktor Sigl und Oberst Engelbert Thalmaier

Montag 09.23.2019

Erntedank in Sierning

Zum 31. Sierninger Erntedank- und Marktfest kamen viele Besucher.

Montag 09.23.2019

Erste Hilfe ist kinderleicht!

Davon können Sie sich ab dem 30. September bei den flächendeckenden Erste-Hilfe-Kursen im Bezirk Kirchdorf überzeugen

Sonntag 09.22.2019

Neues Ausflugsziel

Der neue Naturerlebnispark Gallspach mit Bienenhaus, Naschgarten, Vogelvoliere, uvm. feierlich eröffnet

Samstag 09.21.2019

Hilfe für Bekaa-Ebene im Libanon

LH Stelzer: „Verantwortung gegenüber benachteiligten Regionen wahrnehmen“

Samstag 09.21.2019

Neuer Besucherrekord

LH Stelzer und LR Hiegelsberger: 200.000er-Marke im Bio.Garten.Eden ist überschritten

Freitag 09.20.2019

Heimat wirkt

LR Hiegelsberger: Veranstaltungsserie des OÖ Heimatwerk stellt heimisches Handwerk vor

Donnerstag 09.19.2019

150 Jahre Landes-Feuerwehrverband

Festliche Fahnenweihe des Bezirks-Feuerwehrkommandos Linz Stadt

Mittwoch 09.18.2019

JUMP Projektpräsentation

Landjugendliche schließen LFI Zertifikatslehrgang ab

Dienstag 09.17.2019

Eisaktion frischt auf

WiR schaffen Aufmerksamkeit für UnternehmerInnen und MitarbeiterInnen.

Montag 09.16.2019

Auf der Streif für ZillenfahrerInnen

2. Bundeswasserwehrleistungsbewerb am 14.09.2019 in Ach an der Salzach

Montag 09.16.2019

Ein runder Geburtstag

10 Jahre Betreubares Wohnen in Gallspach

Sonntag 09.15.2019

Zeugnis mit Auszeichnung

Klinikum Steyr ist Österreich-Spitze bei Facharztausbildung

Samstag 09.14.2019

18 x Gold für OÖs Speckproduzenten

Culinarix Speck-Prämierung 2019: Produkte auf hohem Niveau

Freitag 09.13.2019

25 Jahre Fachhochschule OÖ

Eine Erfolgsgeschichte mit Zukunft

Donnerstag 09.12.2019

10. ÖVP Weinfest in Steyr

So gemütlich kann Politik sein

Donnerstag 09.12.2019

Kranzniederlegung als wichtiger Anfang

Delegation des Oö. Landtags besuchte die Gedenkstätte in Rschew


Montag, den 23. September 2019

Erntedank in Sierning

Erntedankkrone

Zum 31. Sierninger Erntedank- und Marktfest kamen viele Besucher.

weiterlesen

Kategorie: LEUTE, SIERNING - NEUZEUG


Montag, den 23. September 2019

Erste Hilfe ist kinderleicht!

Erste Hilfe zu leisten ist wahrlich kinderleicht

Davon können Sie sich ab dem 30. September bei den flächendeckenden Erste-Hilfe-Kursen im Bezirk Kirchdorf überzeugen

weiterlesen

Kategorie: LEUTE, KIRCHDORF/KREMS


Sonntag, den 22. September 2019

Neues Ausflugsziel

Geschäftsführer Urlaubsregion Vitalwelt Mag. Philipp Haas, Herbert Leeb, Ing. Alexander Greifeneder, Sabine Binder, Heinrich Obermayr, Bürgermeister Dieter Lang.

Der neue Naturerlebnispark Gallspach mit Bienenhaus, Naschgarten, Vogelvoliere, uvm. feierlich eröffnet

weiterlesen

Kategorie: LEUTE, GALLSPACH


Samstag, den 21. September 2019

Hilfe für Bekaa-Ebene im Libanon

Pressila Derjany - Projektverantwortliche für das Mutter-Kind-Gesundheitsprojekt, Ruba Khoury - Leiterin von IOCC Libanon, Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer, Mag.a Nina Hechenberger, Leitung Diakonie Austria, Teresa Mayr, BA, Projektreferentin Diakonie Katastrophenhilfe Wien, Mag.a Nicole Bachinger-Thaller, Diakoniewerk Gallneukirchen.

LH Stelzer: „Verantwortung gegenüber benachteiligten Regionen wahrnehmen“

weiterlesen

Kategorie: LEUTE, LINZ


Samstag, den 21. September 2019

Neuer Besucherrekord

Heinz & Erni Panholzer und Hans &Ursula  Kremer (von links sitzend) waren die 200.000 Besucher der Landesgartenschau Bio.Garten.Eden.

LH Stelzer und LR Hiegelsberger: 200.000er-Marke im Bio.Garten.Eden ist überschritten

weiterlesen

Kategorie: AIGEN IM MÜHLKREIS, LEUTE


Freitag, den 20. September 2019

Heimat wirkt

OÖ Heimatwerk Geschäftsführer Mag. Mike Jaeschke und Landesrat Max Hiegelsberger im Gespräch mit den Kunsthandwerkern Maria Wagner (Blaudruck) und Franz Oberhumer (Krippenbauer)

LR Hiegelsberger: Veranstaltungsserie des OÖ Heimatwerk stellt heimisches Handwerk vor

weiterlesen

Kategorie: LEUTE, LINZ


Donnerstag, den 19. September 2019

150 Jahre Landes-Feuerwehrverband

Die Gattinnen von Bürgermeister Klaus Luger und Sicherheitsreferent Michael Raml, Michaela Mader (li.) und Sarah Helena Raml, sind die Patinnen der neuen Fahne, die den guten Zusammenhalt aller Feuerwehren im Bezirk symbolisiert.

Festliche Fahnenweihe des Bezirks-Feuerwehrkommandos Linz Stadt

weiterlesen

Kategorie: LEUTE, LINZ

INTERESSANTE VIDEOS AUS UNSEREM GEBIET 

DER KRITISCHE LESER

Schikane von Kommunalpolitik gegen Alleinerzieherin!

In Österreich zieht sich der Bandwurm der Willkür gewohnter Weise durch sämtliche Breiten der Landespolitik. Nun befällt dieser Parasit auch die Kommunalebene drastisch.

In einer Gemeinde, welche durch die Machenschaften ihrer vergangenen, oder auch schon der bestehenden, Gemeindeoberhäupter des öfteren Schlagzeilen schrieb, wird nun auf höchster Ebene gegen eine junge alleinerziehende Mutter interveniert. Da sich das Haus in dem die frischgebackene Mutter wohnhaft ist, für den Geschmack der Gemeinde, auf einem straßenbaulich günstigen Grund befindet, stört es nun nach fast 480 Jahren den Fließverkehr in die kürzlich entstandene (gemeindefremde) Siedlung sehr. Somit wurde als erster Schritt der seit ebenso nahezu 480 Jahren benützte Parkplatz vor dem Haus als Sperrfläche deklariert. Was der jungen Frau nun schon erhebliche Schwierigkeiten bereitet. Ihr wurde vom Verkehrsausschuss der schlagzeilenbelasteten Gemeinde ein Parkplatz am angrenzenden Grundstück zugewiesen, welcher ihr 5 Wochen später schriftlich wieder verwehrt wurde. Die Aussage des Gemeindeoberhauptes zu diesem Thema war, dass sich das Fräulein gut und gerne einen mit Dauerparkkarte belasteten Parkplatz ca. 500m von der Haustüre entfernt anmelden könne. Eine frischgebackene, alleinerziehende Mutter ist somit gezwungen ihr immer schwerer werdendes Kind im MaxiCosi, inklusiver diverser Einkäufe, bei jeder Witterung, erst den Bach entlang, dann neben einer vielbefahrenen Straße (im Winter mit schlecht bis gar nicht geräumten Gehsteig) bis hin zur Haustüre zu schleppen. Einzig weil das fast 5 Jahrhunderte bestehende Wohnhaus der Gemeinde seit kürzlich ein Dorn im Auge ist.

Was klar ist: Auch bei öffentlichem Gut gibt es ein ersessenes Recht. Zwar greift dieses nicht nach 30 Jahren wie im privaten Bereich, sondern nach 40 Jahren. Nachweislich wurde in den letzten mindestens 70 Jahren genau dieser Platz vorm Haus immer durch die verschiedensten Fuhrwerke, Traktoren oder Autos beparkt. Somit darf man diese Parkfläche lt. § 1452 ABGB (allgemein bürgerliches Gesetzbuch) als ERSESSEN ansehen. Genau dieser Punkt wird von Seiten der Gemeinde bestritten, ins Lächerliche gezogen und als nichtig erklärt. Sämtliche Versuche mit dem Gemeindeoberhaupt oder seinen diversen Lakaien in Verbindung zu treten werden sofort abgeschmettert. Sollte man, es doch schaffen zu einer zuständigen Person vorzudringen, wird man belächelt, wird das Thema nicht behandelt oder man wird abgewimmelt.

Da die wohlklingenden Vorschläge des Gemeindeoberhauptes Grundstücke in roten Zonen als Bauland umzuwidmen, wenn man doch so nett wäre zuzusehen, dass das oben beschriebene Wohnhaus dem Erdboden gleich gemacht würde, auf taube Ohren stießen, wird nun in jeglicher Form Schikane betrieben. Die Sperrflächenmarkierung des Autoabstellplatzes ist hier nur die Spitze des Eisbergs.

Seit kurzer Zeit fahren immer schwerere und größere Lastkraftwägen und Baumaschinen durch die Engstelle neben diesem Haus. Im Wochentakt ist die Regenrinne oder das ganze Eck des Daches beschädigt, von diesen Beschädigungen ist ebenso das Nachbarhaus betroffen, wohl um größeren Druck auszuüben. Mittlerweile gibt es auch schon Anrufe von Immobilienmarklern mit unterirdischen Preisvorschlägen, wenn man diese, Zitat: „graue Maus“ doch netterweise verkaufen würde. Die Anrufe werden auf nicht öffentlich zu erfahrenden Telefonnummer getätigt, welche der Hausbesitzerin zugehören und einzig auf dem Gemeindeamt vorliegen, sollten dringende Dinge zu klären sein.

In Zeiten in denen unsere Politik doch Wichtigeres zu tun hätte als Jungmütter in nicht tragbare Situationen zu manövrieren, wäre es doch an der Zeit die Oberhäupter der Nation wachzurütteln um ihnen mittzuteilen, dass in den Müttern unseres Landes auch die Zukunft des solchen liegt. Hiermit appelliere ich an den letzten verbliebenen Rest Menschenverstand in unserer Volksführung solche Kriegsführung doch zu unterbinden.

die betroffene Stelle

Bei oben stehenden Inhalten handelt es sich um Privatmeinungen, die nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen müssen. Name und Adresse sind der Redaktion bekannt.
Meinungsfreiheit bewegt sich immer im Rahmen der geltenden Gesetze. Verhetzungen oder Gewaltaufrufe sind nicht Bestandteil der Meinungsfreiheit und Personen, die dagegen verstoßen müssen mit Strafverfolgung rechnen. Wir erwarten einen respektvollen Umgang mit Personen oder Unternehmen, auch wenn stark unterschiedliche Meinungen aufeinander treffen. 


 

VERANSTALTUNGSPLAKATE 

WEITERE BERICHTE AUS DER VERGANGENHEIT