Sie sind hier: LEUTE
Montag, den 08. Februar 2021 07:00

Valentinstag 2021


Die Kraft der Menschlichkeit verbindet: Martin und Bettina Baumschlager mit ihren Kindern Andreas und Florian

Liebe, Glück und das Rote Kreuz trafen einander in Spital am Pyhrn

Mehr als 22.000 Menschen finden in ihrem freiwilligen Engagement für das OÖ. Rote Kreuz Freunde, Sinn und Gemeinschaft. Manche von ihnen finden noch mehr: Mit etwas Glück einen Partner für eine gemeinsame Familien-Zukunft. Ein Beispiel dafür sind Martin und Bettina Baumschlager aus Spital am Pyhrn.

Sie entdeckten ihre Liebe zueinander beim gemeinsamen Engagement für Mitmenschen: Martin Baumschlager (33) und seine Ehefrau Bettina (37) engagieren sich freiwillig als Rettungssanitäter an der Ortsstelle Spital am Pyhrn. „Wir lernten uns bei einer Veranstaltung in der Gemeinde kennen. Damals begeisterte ich Bettina, doch zum Roten Kreuz zu kommen“, erinnert sich Martin. Aus einer anfänglichen Nähe zueinander wurde mehr: Bei ihrem gemeinsamen Engagement im Rettungsdienst verliebten sie sich und heirateten 2011. Stolz sind Martin und Bettina auch auf ihre beiden Söhne Andreas (9) und Florian (5). Das Rote Kreuz nimmt in ihrem Leben einen großen Stellenwert ein. „Wir sind fast ausschließlich gemeinsam im Dienst“, erzählt Martin, dessen Eltern bereits langjährige Rotkreuz-Mitarbeiter waren. „Ich freue mich, wenn ich Menschen helfen kann“, verrät der Werkzeugbau-Techniker. „Unser Engagement ist ein sinnvoller Ausgleich zum Beruf. Wir fanden viele Freunde und sind gerne Teil der großen Rotkreuz-Gemeinschaft“, fügt Bettina hinzu. Die Baumschlagers sind nur eine von vielen „Rotkreuz-Familien“, die am 14. Februar gemeinsam Valentinstag feiern. Außerdem sind sie ein Beispiel dafür, dass freiwilliges Engagement aus Liebe zum Menschen verbindet und die Kraft der Menschlichkeit Brücken schlägt.

Alleine in Oberösterreich engagieren sich rund 22.000 Menschen freiwillig im Roten Kreuz. Sie helfen Menschen in Not, bewahren auch in kritischen Situationen einen kühlen Kopf, fördern soziales Denken und Handeln und stärken mit ihrem Tun das Gemeinwohl. „Menschen, die sich für unsere Gesellschaft engagieren sind insgesamt glücklicher. Sie finden Sinn im eigenen Leben und sind für andere Menschen da, um zu helfen. An die verbindende Kraft der Menschlichkeit wollen wir am Valentinstag erinnern“, sagt Bezirksstellenleiter Dr. Dieter Goppold.

 

Bild (OÖRK/Sarah Kreutzhuber): Die Kraft der Menschlichkeit verbindet: Martin und Bettina Baumschlager mit ihren Kindern Andreas und Florian.