Sie sind hier: BEZIRK AMSTETTEN / WAIDH/Y. » WAIDHOFEN AN DER YBBS
Freitag, den 19. März 2021 07:00

„Spaziergänge“ in Grieskirchen


Maria Pachner, Bürgermeisterin von Grieskirchen

Leserbrief der Bürgermeisterin von Grieskirchen, Maria Pachner

Demokratie ist ein hohes Gut, das wir sorgfältig bewahren und schützen müssen. Leider finden unter dem Deckmantel der Demokratie in letzter Zeit auch bei uns in Grieskirchen sogenannte „Spaziergänge“ statt. Dabei treffen sich überwiegend Menschen von auswärts am Kirchenplatz und drehen von dort aus mitten auf der Straße eine Runde durch unsere Stadt. Begleitet von lauten Parolen und schwingenden Fahnen wird mitunter auch provoziert. Viele Teilnehmer sehen solche „Spaziergänge“ als ihr Grundrecht an, tragen in Zeiten der Pandemie zum Teil keinen Mund-Nasenschutz und setzen voraus, dass derartige Unmutsäußerungen und Proteste von uns Bürgern toleriert werden müssen.

Es gibt keine Schuldigen für diese schwere Gesundheits- und Wirtschaftskrise. Jedoch gibt es Menschen, die sich unermüdlich in den Dienst der Sache stellen. Unzählige freiwillige Rot-Kreuz-Mitarbeiter, die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr, das ausgelaugte Pflegepersonal, unsere Ärzte, die Bediensteten in den Ämtern und Behörden, die Mitarbeiter im Lebensmittelhandel, die Lehrer, die Eltern und noch viele mehr. Sie alle tragen seit über einem Jahr ihren Teil der Verantwortung und helfen so aktiv mit, die Pandemie in den Griff zu bekommen.

Die Freiheit des Einzelnen endet immer dort, wo andere geschädigt werden! Umso mehr ist solidarisches Handeln gefragt. Nur gemeinsam werden wir aus dieser Pandemie kommen. Tests, Impfungen und das Tragen von Masken sind dabei unverzichtbare Stützen. Schauen wir auf uns und unsere Nächsten!

Maria Pachner, Bürgermeisterin von Grieskirchen


Mehr in dieser Kategorie: