Sie sind hier: BEZIRK AMSTETTEN / WAIDH/Y. » WAIDHOFEN AN DER YBBS
Donnerstag, den 10. Juni 2021 07:00

Besuch in der Zentrale in Grieskirchen


Dr. Thomas Haas (GF Fröling), Dr. Ernst Hutterer (Eigentümer Fröling), Klima-Landesrat Stefan Kaineder und Stadtrat Mag. Bernhard Waldhör.

LR Kaineder: Fröling ist Vorzeigeunternehmen im Bereich Klimaschutz und der Energiewende

„Fröling ist ein international renommiertes Vorzeigeunternehmen im Bereich der Energiewende, das mit einer enormen Innovationskraft regionale Arbeitsplätze schafft und sichert“, ist Klima-Landesrat Stefan Kaineder nach seinem Betriebsbesuch bei der Firma Fröling in Grieskirchen erfreut.

Vor Ort erkundigte sich Kaineder über aktuelle Innovationen beim Heizen mit Holzheizsystemen, Trends sowie die aktuelle Stimmung in der Branche. Zentrales Thema im Gespräch mit Fröling-Eigentümer Dr. Ernst Hutterer war zudem die Schaffung von weiteren Jobs im erneuerbaren Energiebereich.

Weil immer mehr Menschen auf erneuerbare Heizformen setzen und ihre klimaschädlichen Heizungen austauschen, steigt auch die Nachfrage nach Fröling-Produkten stark an: „Die Nachfrage nach modernen Biomassekesseln ist in Österreich, aber auch international sehr gut. Gemeinsam mit unserem starken Partnernetzwerk treiben wir die Energiewende voran“, erklärt Fröling-Eigentümer Dr. Ernst Hutterer. „Heizen mit modernen Pellets- und Holzheizkesseln liegt wieder voll im Trend. Unsere weltweiten Kunden schätzen den hohen Komfort unserer Heizkessel und spüren den Umstieg sofort im Geldbörserl – nicht nur durch die attraktiven Förderungen, sondern auch durch die niedrigeren Brennstoffkosten“, so Hutterer weiter.

„So viel Fördergeld für thermische Sanierung und die Umstellung auf klimafreundliche Heizsysteme gab es noch nie: Das Fördervolumen der Sanierungsoffensive ‚Raus aus Öl‘ liegt bei 650 Millionen Euro, davon alleine 400 Millionen Euro für den Tausch von Ölheizungskesseln“, so der Klima-Landesrat. „Mit einem Kraftakt können wir einen Beitrag zur Bewältigung der Klima- und der Wirtschaftskrise leisten und dabei nachhaltige, regionale Arbeitsplätze schaffen. Durch den Tausch von Ölkesseln profitiert die heimische Wirtschaft und Unternehmen wie Private können Ausgaben und gleichzeitig Treibhausgasemissionen senken.“

 

Bild (c) Land OÖ/Lisa Schaffner