Sie sind hier: BEZIRK WELS / LAND » GUNSKIRCHEN
Freitag, den 10. Mai 2019 07:00

Gegen das Vergessen


Gedenken an die Befreiung des KZ-Nebenlagers Gunskirchen

Gedenken an die Befreiung des KZ-Nebenlagers Gunskirchen

Am 04. Mai 2019 fand die KZ-Gedenkfeier zum 74. Jahrestag der Befreiung des KZ-Nebenlagers Gunskirchen statt.

Die Marktgemeinde Gunskirchen freute sich unter den diesjährigen Festrednern Schauspieler und Autor Miguel Herz-Krestanek, György Frisch, Präsident der jüdischen Gemeinde in Budapest, Daniel Chanoch, Überlebender des KZ-Nebenlagers Gunskirchen, sowie Dr. Robert Eiter, Vorstandsmitglied vom Mauthausen Komitee Österreich begrüßen zu dürfen.

Ebenso anwesend waren Willi Mernyi, Christa Bauer und Helmut Edelmayr vom Mauthausen Komitee Österreich, Shaul Spielmann – Überlebender des KZ-Nebenlagers Gunskirchen, eine Delegation der US-Botschaft an ihrer Spitze Verteidigungsattache Colonel Mark W. Barlow, sowie Mag. Werner Retzl - Vorsitzender der Welser Initiative gegen Faschismus.

Das Programm gestalteten die Neue Mittelschule Gunskirchen, die Landesmusikschule Gunskirchen und der Singkreis Edt.

In den Traunauen zwischen Gunskirchen und Edt bei Lambach befand sich im Frühjahr 1945 eines der größten Nebenlager des Konzentrationslagers Mauthausen. Es war im Dezember 1944 zum Zweck der Herstellung von Flugzeugteilen aus Holz geschaffen worden. Ausgemergelte Häftlinge wurden noch wenige Tage vor Kriegsende in einem Todesmarsch, bei dem Tausende umkamen, dorthin getrieben. Am 4. Mai 1945 konnte die vorrückende US-Armee rund 17.000 Menschen befreien. Von ihnen starben allerdings noch viele während der darauf folgenden Wochen.

 

Bild (c) MG Gunskirchen


Mehr in dieser Kategorie: